Plesk mit Firewall – FTP: ENTERING PASSIVE MODE ist langsam und benötigt viel Zeit

Plesk mit Firewall – FTP: ENTERING PASSIVE MODE ist langsam und benötigt viel Zeit

Ihr nutzt Plesk samt einer Firewall Lösung wie der Juggernaut Firewall und FTP-Verbindungen zu Eurem Server benötigen sehr viel Zeit? Dann könnte dieser Artikel hilfreich für Euch sein, insbesondere wenn es zu einem Timeout kommt (Connection timed out) oder der Verbindungsaufbau sehr langsam von statten geht und Euer FTP-Client für lange Zeit „ENTERING PASSIVE MODE“ anzeigt.

Das Problem liegt hier meistens bei den Ports, ich empfehle übrigens aus Sicherheitsgründen die Ports 49152 bis 65535 zu verwenden (abweichend von der Dokumentation anderer Hersteller).

Demnach ändern wir zuerst die Ports in der entsprechenden ProFTPd Konfigurationsdatei:

nano /etc/proftpd/proftpd.conf

und fügen am Ende

PassivePorts 49152 65535

hinzu.

Danach starten wir den Service neu:

service proftpd restart # Debian
service xinetd restart # Ubuntu

Nun wechseln wir in die Port-Einstellungen unserer Firewall und öffnen die Ports 49152 bis 65535 für TCP-Verbindungen (nicht UDP!). Eine gängige Schreibweise hierfür ist auch

49152:65535

Solltet Ihr neben der (Plesk Juggernaut) Software-Firewall auch noch eine weitere Firewall Eures Hosters benutzen, so müssen natürlich auch hier die richtigen Ports freigegeben werden.

Ihr benötigt Hilfe bei Plesk und Euren Server-Einstellungen? Schreibt mir einfach über mein Kontaktformular.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.